Ravensburger AG: Gabelstapler bringt Palette in Anhänger Foto: Ravensburger

 

Schon früh zeichnete sich ab, dass die Corona-Bedingungen für Spiele und Spielwaren einen positiven Effekt haben. Das erzählte auch Hermann Hutter, Geschäftsführer von Hutter und Vorsitzender des Vereins Spieleverlage, im Interview. Jetzt bestätigen Ravensburger und Kosmos die Entwicklung, mit hohen Zuwächsen.

 

Ravensburger konnte seinen Umsatz insgesamt um % auf Mio Euro steigern Umsatz der Ravensburger Gruppe nach Konsolidierung. Diese und nachfolgende Umsatzzahlen sind vorläufig. Spieleklassiker, Kinderbücher, Tiptois, die Kugelbahn „GraviTrax“ sowie Denk- und Logikspiele von „ThinkFun“ waren besonders gefragt. Auch Puzzles gewannen nochmals an Beliebtheit – und zwar weltweit. Sie legten um % zu. Vor allem die Nachfrage nach individuell gefertigten Puzzles habe sich beinahe vervierfacht. Das höchste Wachstum insgesamt konnte in Großbritannien und den Regionen Nordamerika und Skandinavien erreicht werden.

 

Aber auch bei den Ravensburger Büchern für Erstleser, Sachbücher wie die Reihe „Wieso? Weshalb? Warum?“ und „Guinness World Records “, sowie Bücher und Spiele für den Tiptoi wuchs um rund %. Der Tiptoi legte vor allem durch Bücher zu Vorschulthemen und der WLAN-Edition des Stifts zu. Zweistelliges Wachstum erzielte auch die Kinder- und Jugendliteratur. 

 

Mio Euro spendete das Unternehmen für Projekte im Bereich der sozialen Gerechtigkeit und des Klimaschutzes. Neben der sukzessiven Umsetzung von Maßnahmen zur CO-Reduktion arbeite man momentan an einem erweiterten Nachhaltigkeitskonzept.

 

Auch Kosmos meldete im Bereich Familien- und Erwachsenenspiele ein deutlich zweistelliges Umsatzplus. Besonders die „Exit“-Spiele hätten sich etabliert. Der Bereich Experimentieren wuchs um über %. Aktuell lädt Kosmos Händler auch zu seiner digitalen „Neuheitenschau“ ein.