Lokal, digital, genial. So lautet der Werbeslogan auf dem Flyer zum neuen digitalen Gutschein, der ab dem . März Montag erhältlich sein wird. Natürlich ist der Gutschein, der den bisherigen in Papierform ablöst, dann online erhältlich: In wenigen Schritten kann jeder Kunde einen digitalen Gutschein kaufen. Und das geht so: Zunächst wählt man einen beliebigen Betrag zwischen zehn und Euro aus, dann kann man einen Gruß formulieren und per Kreditkarte oder PayPal bezahlen. Abschließend besteht die Möglichkeit, den digitalen Gutschein per E-Mail oder WhatsApp zu verschicken oder selbst auszudrucken.

 

Wirtschaftsförderer Niklas Esser ist überzeugt von den Vorteilen des digitalen Angebots: „Es handelt sich um eine leicht zu bedienende Anwendung. Und der Gutschein ist aus meiner Sicht eine ideale Geschenkidee, denn der Beschenkte hat die freie Auswahl, wo er den Gutschein einlöst. Auch eine Stückelung des Betrags auf verschiedene Geschäfte in Senden ist einfach möglich“, erklärt Esser in der Pressemitteilung der Gemeinde.

 

Der Senden Gutschein geht am . März an den Start. Foto: Gemeinde Senden

 

Damit die Gutscheine in möglichst vielen Sendener Geschäften eingelöst werden können, sind jetzt die Einzelhändler gefragt. „Jeder kann sich beteiligen“, erklärt der Vorsitzende des Gewerbeverein Sendens, Manfred Tiemann . Voraussetzung ist allerdings, sich einmalig als Händler zu registrieren. Das ist unabhängig von einer Mitgliedschaft im Gewerbeverein möglich.

 

Tiemann sieht ebenfalls viele Vorteile dieser Lösung, die durch den technischen Dienstleister zmyle GmbH realisiert wird. Das IT-Unternehmen kümmert sich um die komplette Abwicklung und auch um die Abrechnung. Dafür werden fixe sowie vom Umsatz abhängige Provisionen fällig. Im ersten Jahr tragen Gemeinde, Gewerbeverein und die Sponsoren Sparkasse Westmünsterland und Volksbank Senden eG. die anfallenden Kosten für die Unternehmen. Ab dem zweiten Jahr ist der Gewerbeverein Senden für die Deckung der Kosten verantwortlich.

 

Wirtschaftsförderer Esser betont: Damit der Gutschein sich schnell etabliert, hat der Gemeinderat einen Zuschuss in Höhe von   Euro bewilligt. Davon wird der ei-gentlich gewählte Betrag der Senden-Gutscheine jeweils um Prozent aufgestockt, bis der Zuschuss vollständig ausgegeben ist. „Wenn ein Kunde also einen Gutschein im Wert von Euro kauft, kann er damit für Euro einkaufen“, rechnet Esser vor. Er weist darauf hin, dass der Erwerb von geförderten Gutscheinen auf Euro pro Person und Woche begrenzt wird, um diesen Zuschuss gerecht auf viele Kunden zu verteilen, so die Mitteilung der Gemeindeverwaltung weiter.

 

Ab dem . März können die Gutscheine gekauft und bei allen beteiligten Unternehmen eingelöst werden. Gedruckte Gutscheine im praktischen enkartenformat können ebenfalls ab März bei der Gemeinde Senden erworben werden. Diese stehen anders als die Online-Version allerdings nur in folgenden Wertbeträgen zur Verfügung: Es gibt sie im Wert von zehn, , und Euro.

 

Unternehmen, die auch Ausgabestelle beziehungsweise Verkaufsstelle von gedruckten Senden-Gutscheinen werden möchten, können sich beim Gewerbeverein oder der Gemeindeverwaltung melden.

 

Eine Online-Informationsveranstaltung für interessierte Unternehmen findet am . Februar Donnerstag um Uhr statt. Anmeldungen per E-Mail unter gutschein­senden-westfalen.de